Generalistische Ausbildung nach dem Pflegeberufegesetz ab 2020

Die 3 jährige „generalistische Pflegeausbildung“ bedeutet die Neugestaltung der bisherigen Ausbildung in der Pflege. Aus drei Ausbildungsberufen (Altenpflege, Kinderkrankenpflege, Krankenpflege) wird ein Ausbildungsberuf, welcher nach 2 Jahren gemeinsamer Ausbildung den zukünftigen Auszubildenden die Möglichkeit eröffnet, für das 3. Ausbildungsjahr einen Schwerpunkt zu wählen oder generalistisch die Ausbildung abzuschließen.

Somit soll erreicht werden, dass die Auszubildenden den Berufseinstieg breiter wählen können. Die Ausbildung endet mit dem Titel „Pflegefachfrau/Pflegefachmann“.

Geregelt wird die Ausbildung über das neue Pflegeberufegesetz. Als ausbildende Einrichtungen kommen verschiedenste Einrichtungen des Pflege- und Gesundheitswesen in Betracht. Der Auszubildende wählt seine Ausbildungseinrichtung selbst aus.

Im Laufe der Ausbildung absolviert der Auszubildende unterschiedliche Einsätze in Bereichen, die als Arbeitsfeld nach der Ausbildung in Betracht kommen. Somit wird dem Auszubildenden ermöglicht, Eindrücke und grundlegende Kenntnisse in den verschiedenen Bereichen zu sammeln.

Koordiniert wird die Ausbildung über eine enge Zusammenarbeit der Pflegeschule mit allen Beteiligten an der praktischen Ausbildung. Die Pflegeschule wird vom Auszubildenden ausgewählt. Es ist unerheblich, ob sich die Pflegeschule an einem Krankenhaus oder unabhängig davon befindet. Die zu lehrenden Inhalte werden über den Rahmenlehrplan und über Landesvorgaben geregelt, so dass der Auszubildende an jeder Pflegeschule die benötigten Kompetenzen für den Abschluss erwerben kann. Die Ausbildung endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung.

Finanziert wird die Ausbildung über einen Landesausbildungsfonds oder über andere Leistungsträger (z.B. Agentur für Arbeit oder Jobcenter), je nach persönlicher Situation des Auszubildenden. In jedem Fall muss der Auszubildende kein Schulgeld bezahlen.

Es werden zum 01.01.2020 alle Fachseminare, Krankenpflegeschulen und Kinderkrankenpflegeschulen umgestellt, um nach dem neuen Pflegeberufegesetz auszubilden.

Ausbildungen, die vor dem 01.01.2020 begonnen haben werden, weiter nach dem alten Gesetz ausgebildet und auch nach dem alten Gesetz abschließen.

3-jährige Ausbildung zum/r Pflegefachmann/-frau